Muscheln-Pommes

Der Mädchenitaliener in der Alten Schönhauser Straße ist bekannt für gute italienische Küche. Um die Ecke in der Mulackstraße eröffnete sommers das Restaurant einen athmosphärischen Biergarten. Nun leveln die Mächenitaliener plus eins. Im Zelt, einem waschechten Rasenpavillon, gibt es auf dem Biergartengelände nun auch Winterküche. Die eleganten Fish’n’Chips stehen auf der Karte ebenso wie die Moules-Frites aus Belgien und Nordfrankreich.

Muscheln-Pommes, hier die hocherhitzte und knusprig ummantelte Birne aus der Erde, da die salzigen Schalentiere aus dem Wasser. Es traf mich wie ein Blitz. Die Uraromen strömten langsam und zielbewusst in mein Rezeptorensystem. Etwas Algenhaftes mit würzig-spritzigen Abgängen, etwas Torfiges als solider, dabei verwaschener Kontrast. Moules-Frites, Muscheln-Pommes.

Veröffentlicht von Christoph Braun

Christoph Braun, geboren 1970 in Friedrichsthal/ Saar, lebt in Berlin. Er verantwortet das Musikprogramm des Festivals Theaterformen in Niedersachsen. Nach "Hacken – Leben auf dem Land in der digitalen Gegenwart" (2012, Klett-Cotta) folgt 2016 die Arbeit am Roman "Rafi, Franzi und Michi reisen durch die rosa Halde" – zweiter Teil einer Trilogie über die Zeitalter der Industrie und der Kommunikation. Einen Dramaturgie-Container zum Text bietet Brauns Blog textezurpopmusik.wordpress.com.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: