Schwarzwasser

Schendelplatz, 06.Dezember 2020

Kalt ist das Wasser, fast schwarz formt es Muster im Bassin an der Janowitzbrücke. Konvex-konkav, wild und brav. Zärtlich scheint die milde, die orangensaftfarbene Sonne durch das Gelb und Grün der Trauerweide an der Fischerinsel. Menschen promenieren auf und ab, tragen Becher mit Plörre vs. durch Winzerglühwein geadelte Cups in ihren behandschuhten Händen. Das macht der Wetter-Gap. Gestern so, heute so, heute ist es sogar warm genug für ein Käffchen auf dem Mäuerchen. Eine Möwe kommt noch einmal nachschauen.

Veröffentlicht von Christoph Braun

Christoph Braun, geboren 1970 in Friedrichsthal/ Saar, lebt in Berlin. Er verantwortet das Musikprogramm des Festivals Theaterformen in Niedersachsen. Nach "Hacken – Leben auf dem Land in der digitalen Gegenwart" (2012, Klett-Cotta) folgt 2016 die Arbeit am Roman "Rafi, Franzi und Michi reisen durch die rosa Halde" – zweiter Teil einer Trilogie über die Zeitalter der Industrie und der Kommunikation. Einen Dramaturgie-Container zum Text bietet Brauns Blog textezurpopmusik.wordpress.com.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: